BULLEREI, Hamburg

Eine große Herausforderung stellte sich Freddy Reitz im Frühling 2010 in Hamburg. Nachdem Patrick und Tim, die Geschäftsführer des Bullerei-Restaurants, Freddys Ausstellung im Stilwerk besuchten stand fest: Freddys “Art” passt perfekt in die Bullerei.

Das bis zu diesem Zeitpunkt kontrovers diskutierte Spiegelei eines chinesischen Künstlers war somit Geschichte. Etwas Neues, passend zu Betreibern und Umgebung musste her. Und am liebsten in angemessener Dimension für die Räumlichkeiten der Bullerei.

Also mindestens 3 x 5 Meter!

Dieses Format stellte für Freddy Kapazitäten sowie ihren bereits angeschlagenen Rücken eine schier unlösbare Aufgabe dar! So entstand die Idee, das Werk in drei Teilen zu servieren.

In BULL in ER und in EI!

Das Bild hängt in der Lagerstraße 34b und ist ab sofort als Acryldruck auch über unseren Artprintshop zu bestellen. 10% der Erlöse des Prints spendet Freddy an den “Mädchentreff Schanzenviertel e. V.” Eine Organistion, die sich um sozial benachteiligte Mädchen und junge Frauen im Schanzenviertel kümmert.

Related Posts

Leave a Comment